‚Große’ Kammermusik von Schubert und Berwald

Mit diesem Programm hauchen wir zwei Meisterwerken aus dem 19. Jahrhundert, die selten auf historischen Instrumenten zu hören sind, neues Leben ein. In seinem Septett für Bläser und Streicher zeigt der zu wenig beachtete schwedische Komponist Franz Berwald sich überraschend modern und originell. Schuberts Oktett in F ist hingegen ein Monument des Kammermusikrepertoires. Doch wussten Sie, dass das Werk eigentlich als Vorbereitung für die Große Sinfonie entstanden ist? Das Oktett wurde aufgrund der falschen Interpretation einer Zeitangabe in der Partitur jahrzehntelang als unspielbar angesehen, aber dank einer brandneuen Ausgabe ist es nun wieder in aller Schönheit zu hören.